Lea

Rasse: Serbische Bracke Mischling
Geburtsjahr: 2013
Farbe: braun schwarz
Geschlecht: weiblich
Größe: mittelgroß – groß
Erwachsener Hund: Ja
Kastriert: Ja

Lea war nun 1 Jahr im Problemhundezentrum, hier der Bericht über Lea:

Lea wurde abgemagert und in einem sehr schlechten Allgemeinzustand von einer Tierschutzorganisation auf der Straße in Serbien aufgelesen. Lea war sehr krank, wurde jedoch in der Tierklinik gut versorgt und wieder aufgepäppelt. Anschließend kam sie in ein Tierheim nach Deutschland. Dort wurde sie vermittelt. Im neuen Zuhause kam es zu einem Beißvorfall, weshalb sie wieder zurückgegeben wurde. Lea wurde ins Problemhundezentrum (PHZ) gebracht, damit an ihren Themen gearbeitet werden kann und sie wieder vermittlungsfähig wird. Lea zeigte im PHZ eine massive Futteraggression sowohl bei der regulären Fütterung aus dem Napf als auch bei Nahrungsresten am Boden oder dort, wo zuvor Nahrung lag. Es ist anzunehmen, dass Lea auf der Straße um ihr Futter kämpfen musste. Im Problemhundezentrum wurde Schritt für Schritt intensiv an der Futteraggression gearbeitet. Ganz verschwunden ist das Thema nicht, jedoch kann es mittlerweile gut gemanagte werden. Viele Situationen, die vorher direkt zu einer Attacke von Lea geführt hätten, sind heute für sie gut machbar: Man kann sich in ihrer unmittelbaren Nähe aufhalten wenn sie frisst und sie lässt sich vom Futter wegschicken. Dennoch ist weiterhin Vorsicht geboten und Management erforderlich. Es kann weiterhin vorkommen, dass sie nochmal auslöst. Im neuen Zuhause wäre ein weiterführendes Training ein Muss. Außerdem empfehlen wir dringlich, im Haus zu Beginn viel Management zu betreiben: Fütterung in einem separaten Raum, Abstand halten, wenn sie frisst. Da Nahrungsreste auf dem Boden ein Auslöser waren, sollte Lea im neuen Zuhause anfangs einen Maulkorb tragen. In anderen Bereichen ist Lea ein absoluter Traumhund. Sie läuft entspannt an der Leine, lässt sich super zurückrufen. An ihren jagdlichen Ambitionen konnte auch gut gearbeitet werden, sodass mit gezieltem weiterführenden Training ein Freilauf denkbar ist. Lea kann auch sonst ohne Maulkorb geführt werden, außer wenn es um Futter geht. Kuscheleinheiten dürfen bei Lea auch nicht zu kurz kommen. Das genießt Sie sehr. Ein Zusammenleben mit anderen Hunden wäre auch denkbar. Allerdings muss auch dabei das Thema Futter berücksichtigt werden (separates Füttern). Lea ist reisebereit und sucht liebevolle Menschen mit viel Mitgefühl und Verständnis. Sie reist intakt, entwurmt, gechipt und geimpft. Lea ist vermutlich noch nicht komplett stubenrein. Vermittlungsvoraussetzungen: Der Hund darf vorzugsweise im Haus wohnen. Es wäre aber auch ein Leben im Außenzwinger denkbar Haushalt mit Kindern und anderen Hunden möglich (Futteraggression berücksichtigen) Ausreichend Zeit, sich um den Hund zu kümmern.

Lea ist seit dem 17.12.2023 wieder bei uns und wird in Zusammenarbeit mit unserer Hundetrainerin und Problemhundezentrum weiter mit Lea arbeiten.

Für eine Vermittlung stehen beide Seiten auch weiterhin Lea zu Seite.

Nähere Informationen zu diesem Hund?

Falls Sie weitere Informationen zu diesem Hund wünschen oder ihn vielleicht sogar bei uns besuchen wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen würden. Email: Hunde@tierherberge-egelsbach.de