Sie sind hier: Tierherberge > Sorgenkinder


Allgemeines

Sorgenkinder

Sorgenkinder sind für uns Hunde, die aufgrund von Krankheiten, Alter, Verhaltensauffälligkeiten etc. (voraussichtlich) eine lange Zeit bei uns verbringen müssen. Für sie suchen wir dringend ein endgültiges Zuhause - aber auch Paten.

Bei Interesse an einem unserer Sorgenkinder melden Sie sich doch bitte.

Profil von BAMBI

BAMBI

Rasse: Whippet-Mischling
Geburtsjahr: 2015
Farbe: grau beige
Geschlecht: weiblich
Größe: mittel
Erwachsener Hund: Ja
Sterilisiert: Nein
Kastriert: Ja
Beschreibung: Text folgt!
E-Mail: hunde@tierherberge-egelsbach.de
Telefon: 06103 - 49336

Profil von JIMMI

JIMMI

Rasse: Schnauzer-Mischling
Geburtsjahr: 2014
Bei uns seit: 26.03.2015
Farbe: schwarz
Geschlecht: männlich
Größe: mittel
Erwachsener Hund: Ja
Sterilisiert: Nein
Kastriert: Ja
Beschreibung: Update - 28.02.2016:

Jimmi hat endlich eine Pflegestelle bei lieben Menschen gefunden, die ihn umsorgen, bis er wieder ganz fit ist.

Wir wünschen unserem Jimmi, dass er danach ein endgültiges Zuhause auf Lebenszeit findet!



Update - 03.01.2016:

Die erste OP hat Jimmi nun hinter sich und gut überstanden, mindestens eine weitere steht noch an! Der Schatz sitzt jetzt im Einzelzimmer im Hundehaus und das für eine ziemlich lange Zeit! 

Weihnachten und den Jahresübergang hat er dort nun schon hinter sich gebracht, genießt jede Streicheleinheit und seine kleinen Gassirunden (max. 10 Minuten) zum Lösen. Die sind, neben den Menschenbesuchen, seine einzige Abwechslung. Toben und rennen darf er jetzt natürlich nicht, was für einen jungen Hundebub wie ihn, sicher sehr schwer ist... 

Deswegen wäre es so wichtig für Jimmi, zum Ausgleich menschlichen Sozialkontakt haben zu können.

Gibt es denn wirklich niemanden, der dem zurückhaltenden Bub wenigstens eine zeitlich begrenzte, ebenerdige Pflegestelle zur Verfügung stellt, damit nicht nur seine Knochen, sonern auch seine Seele besser und schneller heilen können?

Jimmi zeigt sich postoperativ überraschend ruhig, anschmiegsam und anlehnungsbedürftig. Er sucht den Körperkontakt zum Menschen und hält ganz still unter streichelnden Händen. Das ist ein riesiger Schritt nach vorne für den sonst eher scheuen Rüden! 
Also, liebe Feunde, wer hat ein Herz und Plätzchen frei für unseren Jimmi, damit er er bald wieder richtig auf die Beine kommt?

Auch wenn Sie selbst Jimmi nicht bei sich aufnehmen können, so können Sie dennoch helfen. Spenden Sie einen Betrag Ihrer Wahl, auch 5 Euro helfen weiter, um Jimmi's medizinische Versorgung zu unterstützen. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!


Pflegestelle auf Zeit gesucht!
Leider wurde bei einer Untersuchung festgestellt, dass beide Knie kaputt sind. Die Führunglinien sind zerfressen und müssen dringend ersetzt werden. Wahrscheinlich wird rechts eine künstliche Führung nötig sein. Jimmi muss dann 4 Monate absolut ruhig gehalten werden. Bis dahin muss die Wachtsumsfuge erstmal zu gehen. Wir suchen eine Pflegestelle im Erdgeschoss, damit er sich von den bevorstehenden Strapazen erholen kann. 

Jimmi ist ein kleiner Wirbelwind! Sobald man sein Gehege betritt, wird man übermütig von ihm angesprungen. Doch Jimmi ist noch ein sehr unsicherer Hund. Deshalb springt er zwar an, ist dabei aber so ungestüm, dass man ihn kaum am Halsband festhalten kann. Das findet er nämlich noch etwas gruselig. Hat man ihn jedoch einmal festgehalten, beruhigt er sich direkt, lässt sich problemlos anfassen und das Geschirr anziehen und steht schon an der Tür bereit bis es endlich losgeht.

Er orientiert sich sehr gut an einem Zweithund und achtet beim Spazierengehen auch immer darauf, dass er den Anschluss nicht verliert. Von daher wäre ein sicherer Ersthund in seinem neuen Zuhause von Vorteil. Generell freut sich Jimmi sehr übers Gassi gehen. Er ist richtig enttäuscht, wenn man nur seinen Gehege-Mitbewohner mitnimmt und er zurückbleiben muss. Draußen ist die Welt dann noch sehr aufregend für ihn. Er hat weniger vor spezifischen Sachen Angst, sondern ist durch die vielen Eindrücke die ganze Zeit ein bisschen gestresst. Vorbeifahrende Autos und Hundebegegnungen klappen jedoch schon erstaunlich gut. Er hat aber noch Probleme, nah an fremden Menschen vorbeizugehen. In solchen Situationen sucht er mittlerweile schon Schutz und Beistand bei seinen Gassigehern. Er ist einfach ein total hübscher goldiger Kerl, der gute Laune verbreitet. Er freut sich darauf Sie auf einem Spaziergang kennenzulernen.
Bemerkung: 17. Mai 2016

Hurra, der Jimmi darf bleiben! Seine Pflegefamilie möchte den Bub nicht mehr hergeben und behält ihn :-).

Sie wissen, dass ihnen noch einiges bevorsteht, was seine Betreuung angeht. Eine Knie- und eine Hüftoperation liegen noch vor Jimmi. Die Kosten werden wir übernehmen. Hierfür suchen wir liebe Spender, die sich beteiligen möchten. Jeder Euro hilft!

Ein herzliches Dankeschön sagen Jimmi, seine Familie und die Tierherberge Egelsbach.
E-Mail: hunde@tierherberge-egelsbach.de
Telefon: 06103 49336

Profil von RITA

RITA

Rasse: Labrador-Mischling
Geburtsjahr: 12.2014
Bei uns seit: 05.06.2015
Farbe: beige
Geschlecht: weiblich
Größe: mittel
Sterilisiert: Nein
Kastriert: Nein
Beschreibung: Sorgenfellchen Rita sucht dringend Dauerpflegestelle / Endstelle!!

Unsere kleine Springmaus Rita benötigt dringend eine dauerhafte Pflegestelle, wo sie endlich zur Ruhe und zu Kräften kommen kann! Auf ihrer derzeitigen Pflegestelle kann sie nicht dauerhaft bleiben, da der Tierheimalltag zu stressig für sie ist. 

Wir suchen Menschen, die sich bewusst für einen Hund mit Handicap entscheiden!
Dies bedeutet neben Verständnis für ihre Behinderung auch viel Arbeit und das Einbringen von viel Zeit.  Verständige, ältere Kinder und / oder ein souveräner Ersthund könnten durchaus eine Bereicherung für die kleine Maus sein.

Rita kam zu uns in die Tierherberge, weil die notwendige medizinische Versorgung für sie in Rumänien nicht möglich war. Leider ist sie im Welpenalter an Staupe erkrankt und hat dadurch nicht unerhebliche Einschränkungen am zentralen Nervensystem zurück behalten. Ein nervöser Tick, ihr Kopf „shaked“ (dies sieht aus, als hätte sie dauerhaft Schluckauf) und ihr rechtes Vorderbein ist verkürzt, wodurch sie es nicht voll belasten kann. Lange Spaziergänge sind von daher für sie nicht möglich. Größere Strecken können mit dem bereits vorhandenen Kinderbuggy bewältigt werden. Obwohl die Süße von ihrem »Hunde-Taxi« nicht sonderlich angetan ist, merkt sie aber, dass sie sich darin gut erholen kann.

Trotz ihres Handicaps ist Rita eine aufgeweckte und durchaus kopfstarke Junghündin, die das Leben genießt. Sie liebt das Kuscheln mit Menschen auf der Couch, im Wasser plantschen und das Zusammenleben in einer überschaubaren Hundegruppe. Ihrem Alter entsprechend möchte die Kleine, die mit allen Artgenossen verträglich ist, mit ihren Hundefreunden spielen, rennen und toben und am liebsten überall dabei sein. Leider sind ihren Aktivitäten durch ihre Beinfehlstellung und fehlende Kondition Grenzen gesetzt. Bisweilen plumpst sie einfach erschöpft auf den Boden... um sich nach einer kurzen Erholungsphase mit all ihren Kräften erneut ins Getümmel zu stürzen :-) 

Die täglichen Regeln des Zusammenlebens mit Menschen muss die junge Dame erst noch richtig kennenlernen. Sie merkt aber sehr schnell, wie sie Mensch um den Finger wickeln kann um am Ende ihren Willen durchzusetzen. Hier braucht es also Konsequenz, Geduld und viel Einfühlungsvermögen, damit sie die nötige Sicherheit um Alltagssituationen zu meistern bekommt. In einer Kleingruppe mit einem oder zwei anderen Hunden, die miteinander vertraut sind, kann Rita problemlos 1-2 Stunden allein sein, was für sie auch ohne Unterstützung ihrer Hundekumpels (nach kurzem Protest :-)) möglich ist. 

Durch ihre Erkrankung und die bisher in Rumänien verabreichten Medikamente ist Ritas Immunsystem und die Darmflora angegriffen, deren Stabilisierung wir mittlerweile fördern. Es wird allerdings noch eine Weile dauern, bis beide „Baustellen“ wieder vollständig regeneriert sind.
Insofern arbeiten wir noch an der Stubenreinheit, jedoch sind für sie mittlerweile 5 bis 6 Stunden ohne Pipipause kein Thema mehr. Im Normalfall meldet sie sich, wenn sie muss, gelegentlich kann es hierbei dann aber auch doch mal zum »Malheur« kommen. 

Ein CT und eine Hirnwasseruntersuchung wurden ebenfalls bereits vorgenommen und ergaben keine negativen Befunde bzw. Tumore. Die Störung am Zentralen Nervensystem wird allerdings dauerhaft bleiben.  

Die Beinfehlstellung wird in Kürze mit Physiotherapie behandelt, damit die Muskeln und Sehnen aktiviert und gestärkt werden. Wir erhoffen uns dadurch für Rita eine Verbesserung ihres Bewegungsablaufes, der im Moment für sie sehr anstrengend und belastend ist.

Sicher wird Rita niemals ganz gesund werden und hat möglicherweise eine geringere Lebenserwartung, als ein Hund ohne dieses Handicap. Wir hoffen aber, dass sie mit Hilfe der Physiotherapie, weiterer Heilmethoden und der Unterstützung von liebevollen, ruhigen, konsequenten und geduldigen Menschen, ein lebenswertes Hundeleben führen kann! 

Bemerkung: RITA ist in eine Dauerpflegestelle gezogen!
E-Mail: hunde@tierherberge-egelsbach.de
Telefon: 06103 49336

Profil von RALUCA

RALUCA

Rasse: Schäferhund-Mischling
Geburtsjahr: 11.10.2007
Bei uns seit: 02.11.2012
Farbe: schwarz
Geschlecht: weiblich
Größe: mittel
Geeignet für: Familie, junges Paar, Senioren, Kinder, Rüden, Hündin, Artgenossen, Anfänger
Erwachsener Hund: Ja
Sterilisiert: Nein
Kastriert: Ja
Beschreibung: Raluca ist ein kleiner Quatschkopf, albert und schmust gerne mit Menschen. Mit anderen Hunden ist Raluca zwar prinzipiell verträglich, zeigt aber schon Vorlieben und kann auch schon 'mal recht zickig reagieren. Sie weiß sich also schon durchzusetzen, und wenn sie einen Hund nicht mag, dann mag sie ihn eben nicht! Raluca hat eine Behinderung am Vorderlauf, daher wünschen wir uns ein ebenerdiges Zuhause für sie. Gerne auch bei älteren Leuten! Raluca geht sehr gerne Gassi, aber eben eher kürzere Strecken; für Hundesport oder Gewaltmärsche ist sie nicht geeignet! Für eine nette Diät wäre Raluca aber ein klasse Kandidat; sie sollte dringend abspecken...
Bemerkung: Raluca hat ein Zuhause auf einer Endpflegestelle!
E-Mail: hunde@tierherberge-egelsbach.de
Telefon: 06103-49336