Sie sind hier: Tierherberge > Gästebuch


Allgemeines

Gästebuch

Gästebuch Eintrag schreiben

von Doris Lotz am 22.10.2013 um 15:35

Nochmal an Heidi, ich kann Dir so gut nachempfinden wie es Dir geht. Ich wünsche Dir viel Kraft und viel Glück für die Zukunft.Gruesse Doris

von Doris Lotz am 22.10.2013 um 15:02

Liebe Heidi, liebes Team, leider ist auch mein heissgeliebter Hund Benny verstorben. Bereits am 18.Juli. Noch immer bin ich untroestlich. Ich bin regelrecht krank .Da Axel Niemuth in seinem wohlverdienten Sommerurlaub war, mussten wir nach Egelsbach in die Tierklinik. Der letzte Blick von Benny war: Mama, was machst du mit mir. Ich will doch noch bei Dir bleiben. Er krallte sich mit seinen Pfoetchen an meine Füße als ich die Entscheidung treffen musste. . Es war aber unumgänglich. So schlimm. Dieser Blick verfolgt mich. Bei seinem letzten Atemzug lag ich bei ihm auf dem Boden. Jetzt steht seine Urne im Wohnzimmer. Ich komme damit nicht klar. Ich kann damit nicht umgehen. Wir waren wöchentlich zur Behandlung bei Axel Niemut, der meinen Benny supergut betreut und behandelt hat. Jeden Abend zuende ich im Garten ein Lichtlein für Benny an, dass er den Weg zu mir findet, obwohl er sowieso bei mir ist.
Axel, solltest du das lesen, melde dich doch bitte eimal bei mir.

von team hund am 21.10.2013 um 12:23

Ich finde alles toll,
nur muss ich leider mitteilen
dass ich sehr traurig bin da,
ich nicht so schön behandelt wurde.
Ich möchte jetzt keine namen nennen
wer daran schuld ist wir sich schon angesprochen
wissen

viele grüße

Team hund

von Gassi gehen 2000 am 21.10.2013 um 11:47

Ich finde alles supi , auch das Gassi gehen
Nur ich finde das ich nicht so nett behandelt wurde
Ich möchte jetzt auh keine Namen nenen , die betrofenen
werden schon wissen wer Gemeinde ist

von Toby am 23.09.2013 um 11:06

Hallo ihr lieben

Ich wollte mal kurz ein Zwischenbericht abgeben über Baju (Gimli)

Jetzt sind schon 3 Wochen rum und bereue keine Minute davon, er ist richtig aufgeblüht, Sofa und Bett hat er auch sofort angenommen

Wir Trainieren jeden Tag Kommandos: Sitz, Platz, Bleib, Komm, gib Pfötchen. Es läuft super!

Er läuft jetzt auch die meiste Strecke ohne Leine und schaut auch immer nach mir, das ist so ein schönes gefühl, wenn man sieht, das man mit viel Arbeit, Liebe und Geduld soviel schaffen kann!

Ich habe ja noch meine Ratte Luigi, am Anfang war er total drauf fixiert, typisch für ein Terrier ,aber auch das konnte ich ihn innerhalb von 3 Tagen abgewöhnen. Jetzt schaut er nur noch, wenn Luigi Geräusche macht aber sonst interessiert ihn Luigi nicht.

Baju hat auch schon viele Hundefreunde gefunden, mit dem er Toben und spielen kann, er genießt es auch wahnsinnig schnell zu rennen.

Da merkt man sofort, das da sein Herz aufgeht.

Ich möchte mich bei euch bedanken, für das Vertrauen und euren Liebevollen Umgang.

Es grüßt euch Baju und Toby

von Anonym am 19.09.2013 um 14:41

An Heidi (unbekannter Weise),
ich habe gerade den traurigen Eintrag auf dieser Seite gelesen und möchte Ihnen von Herzen alle Kraft der Welt wünschen, diese schwierige Zeit zu bestehen.
Und Momo noch viele glückliche und schmerzfreie Tage.
Was die schwerste aller Entscheidungen angeht, kann ich nur aus meiner Erfahrung sagen, dass ich irgendwann einfach ganz genau wußte, was das Richtige ist. Irgendwann wurde ich ganz ruhig und wußte es einfach. Jede Situation ist anders. Ich glaube, dass man als "Hundemama" zur richtigen Zeit ein Bauchgefühl für den richtigen Weg hat. Ich hatte das Gefühl mein Hund wusste auch ganz genau was auf ihn zukommt und er schien damit im Reinen zu sein. Ich habe seinen "mach dir keine Sorgen, es ist alles okay so" - Blick (in der Nacht bevor er starb) noch ganz deutlich vor mir und das tröstet mich heute ein bisschen.
Und auch wenn das nun viele Jahre zurück liegt, vergeht kein Tag an dem ich ihn nicht unendlich vermisse. Mit der Zeit kommen allerdings auch immer mehr Tage, an denen ich das Gefühl habe, dass er in irgendeiner Form noch bei mir ist. Und das wird er immer sein. Ja, inzwischen bin ich mir sicher, dass er wirklich nur die Räume gewechselt hat (wie es in Michelangelos Gedicht heisst).
Ich will Ihnen einfach nur sagen, dass ich mitfühle und Ihnen beiden das Beste wünsche!

von Heidi am 15.09.2013 um 16:08

NACHTRAG:
- letzter Besuch hier am 30.08.2005 *schäm* -

Ich holte mir eine 2. Diagnose, Tierklinik am Stadtwald, Ffm. Verg. Mittwoch.
Augenärztin "sieht nicht gut aus," was Ultraschall bestätigte.
Folgen sollte neuer Termin f. Internist/Utersuchungen ob innere Organe betroffen sind, mit anschl. CT - danach Entscheidung ob OP sofort vorgenommen wird (sofern diese überhaupt noch Sinn hat).
Im schlimmsten Fall (u. damit wäre zu rechnen) würde mich man während der OP anrufen, dass man Momo NICHT mehr aufwachen läßt ...!!!

Wie bereits vorhin geschrieben:
ich entschied mich dagegen ... !!!
Durch Ultraschall erfuhr ich was ich im Prinzip wissen wollte - denn:
Momo hat eine 5 cm lange, 4,5 cm dicke Zubildung über dem li. Auge. TÄ Biopsie vorgenommen.

MEHR, als die Bilder mir zeigten, möchte - MUSS - ich nicht haben. Es würde damit nur noch UNERTRÄGLICHER!!

Momo bekommt in geringer Dosis nun Kortison.
Neuerliche Narkose mit all o.g. Untersuchungen, das will ich meinem kleinen Lümmel nicht mehr zu muten.
Erreichte er doch bereits das 12. Lebensjahr.

Trotzdem herrscht in meinem Innersten Krieg -
ein "Für" und "Wider." Tägl. neu.
Abends: das "Wider" siegte.

Es beginnt dieselbe schwere Zeit wie in 08/2002 mit Waldi. Ihn holte ich im zarten Alter von 5 Mon. aus dem damals noch "Tierhheim Egelsbach." 1989.
Waldi "wurde" am 06.01.2003 in den Hundehimmel "gebracht."
Und nun soll MOMO in naher Zukunft denselben Weg gehen ...
irgendwann zu hause in meinen Armen einschlafen.

Das alles ist so verdammt schwer!!

LG von Heidi
http://garten-meiner-seele.de

von Heidi am 15.09.2013 um 15:03

Guten Tag,
nach langer Paus die Tierherberge mal wieder besucht.
Traurige Info von mir: MOMO, gerettet in Ungarn, von mir von hier in ein liebesvolles Zuhause übernommen am 11.01.2003, ist dem Tode geweiht.
KREBS.
Die Ultraschallbilder überstiegen meine schlimmsten Befürchtungen, eine grausame Wahrheit!
NEIN, ist wird keine OP vorgenommen. Diese Entscheidung traf ich nach reiflichen Überlegungen.
Momo hat KEINE Schmerzen.
Momo ist nach wie vor ein agiler, liebenswerter "flotter Käfer."
Stellen sich irgendwann gravierende Änderungen ein ... die nicht zu mindern sind ... dann ...!
Wir beide leben das "JETZT" - weiter möchten wir nicht denken, das macht nur unendlich traurig.
Gruss,
Frauchen von MOMO
mehr unter: http://garten-meiner-seele.de

von Anita am 19.08.2013 um 15:20

Jetzt sind schon 4 Monate rum, als Balu (ehemals Pyros) von Sandra in meinen Leben geschoben wurde. Bereue nie den Tag, als der Anruf kam: ab heute bist du Hundebesitzerin. Danke Sandra hierfür und auch an das Team. Die Balu und mich jeden Tag herzlichst begrüßen. Wir zwei fühlen uns einfach wohl bei Euch! Das arbeiten mit euch macht einfach viel Spaß. Habe es nie bereut bei euch Ehrenamtlich zu helfen. Freue mich auf weitere Tage, Monate und vielleicht Jahre.

von Anja Müller-Friedenberger am 15.08.2013 um 10:22

Liebes Team der Tierherberge,

REXI ist jetzt schon seit einem Monat bei uns und hat sich super eingelebt. Er ist total brav, bleibt gut alleine und hat sich schnell einen Platz auf unserer Couch und in unseren Herzen erobert. Am liebsten spielt er mit seinem Quietschhuhn und macht lange Spaziergänge und Wanderungen mit uns. Er ist jetzt auch viel entspannter und rundum ein toller Hund, den wir nicht mehr missen wollen!
Vielen Dank